zurück

Wie schnell Moore sich regenerieren

Im Kanton Obwalden hat Adrian von Moos drei von uns geplante Moorregenerationsprojekte ausgeführt und deren Resultate fünf Jahre später mit Fotos dokumentiert. Besonders eindrücklich ist der Vorher-Nachher-Vergleich aus der Luft: Wo vor der Ausführung der Massnahmen unzählige Gräben und ein hoher Baumbestand anzutreffen waren, finden sich heute wieder offene, intakte Moorflächen. Hier die Bilder dazu: Hochmoor Blattligboden, Chlusboden, und Ober-Teufimatt.